Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist eine Bildungskampange der Vereinten Nationen. Bildung soll weltweit so verändert werden, dass Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt werden. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet dies, dass sie die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt verstehen und in die Lage versetzt werden, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. BNE umfasst im Wesentlichen drei/vier Dimensionen, Umwelt, Gesellschaft ,Wirtschaft und Kultur. Somit ist sie nicht Aufgabe einiger weniger Fächer, sondern des gesamten Unterrichts bzw. aller Bildungsangebote. Dies hat auch Folgen für die Gestaltung der Lernumgebung, des Systems Schule insgesamt und erfordert einen umfassenden Schulentwicklungsprozess (whole school approach).

 

Vorgaben

Für den Bereich BNE/Globales Lernen finden Sie hier die internationalen, bundesweiten und niedersächsischen Vorgaben, die grundlegend für die Bildungsarbeit in unserem Bundesland sind.

Lesen Sie mehr

Unterricht

"Lernen ist so zu gestalten, dass jeder Mensch das Wissen, die Fähigkeiten, Werte und Einstellungen erwerben kann, um zu einem gerechteren, friedlichen und nachhaltigeren gesellschaftlichen Zusammenleben beitragen zu können." Diese Forderung bedeutet eine Neuausrichtung jeden Fachunterrichts, aber auch eine Stärkung des fächerübergreifenden Unterricht.

Lesen Sie mehr

Beratung und Qualifizierung

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird das Lernen und die Schulen grundlegend verändern. Dafür gibt es jedoch kein Patentrezept, der Weg entsteht beim Gehen. Beratungs- und Qualifizierungsangebote unterstützen Lehrkräfte und Schulleitungen in diesen Veränderungsprozessen.

Lesen Sie mehr

Vernetzung

Die komplexen Herausforderungen die gute Bildung heute an Schulen und deren Partnerinnen und Partner stellt, sind nur zu bewältigen, wenn man voneinander lernt, kooperiert und sich gegenseitig hilft. Um dies zu ermöglichen, gibt es in Niedersachsen Netzwerke mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten, die durch das Kultusministerium begleitet und unterstützt werden.

Lesen Sie mehr

Letzte Änderung: 20.08.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln