Wahl zum Europäischen Parlament

Ein Zeichen für ein demokratisches Europa setzen! Gemeinsam Einfluss nehmen!

Ihr seid dran!

- Wahl zum Europäischen Parlament am 26.05.2019 -

Die Europäische Union (EU) bildet nicht nur einen Wirtschaftsraum, sie stellt zugleich ein historisch gewachsenes zivilisatorisches Projekt dar, das um die Werte der Würde des Menschen, die Freiheit, die Demokratie, die Gleichstellung, die Rechtsstaatlichkeit und die Menschenrechte kreist. Die Mitgliedsstaaten der EU streben gemeinsam eine Gesellschaft an, in der Solidarität, Toleranz, Rechtsstaatlichkeit, Inklusion und Nichtdiskriminierung gelebt werden.

Die EU hat sich historisch immer wieder gewandelt und ist als politisch-institutionelles Projekt auch beständig im Fluss. Gerade deshalb ist es wichtig, sich mit der EU auseinanderzusetzen, Einfluss zu nehmen und sich für die europäische Idee zu engagieren. Die am 26. Mai 2019 anstehenden Europawahlen bieten hierfür gleich in mehrerlei Hinsicht Gelegenheit.

 

Linkliste zur „Europawahl 2019“

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt nur einen Ausschnitt der zur Verfügung stehenden Informationsquellen im World Wide Web dar.)

 

http://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/elections-press-kit

Sammlung von Material für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Online-Pressedossier, das regelmäßig aktualisiert wird. Es umfasst nützliche Kontakte, einen Überblick über die Arbeit und Erfolge dieser Legislaturperiode, eine Wahl-App für Mobilgeräte, Links zu Hintergrundinformationen, Grafiken, Daten zur öffentlichen Meinung und vieles mehr, so konzipiert, dass ein rascher Zugriff auf alle wichtigen und die neuesten Informationen möglich ist.

 

www.Thistimeimvoting.eu

Die Initiative des Europäischen Parlaments „Diesmal wähle ich“ ist eine institutionelle, überparteiliche Kommunikationskampagne, unabhängig von jeder politischen Partei und Ideologie. Ziel der Aktion ist, das demokratische Engagement bei der Europawahl zu fördern. Die Plattform wurde im Herbst 2018 vom Europäischen Parlament in 24 Sprachen online gestellt. Sie unterstützt zehntausende Freiwillige in allen Mitgliedstaaten, die sich aktiv einsetzen, um ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Teilnahme an der Europawahl 2019 zu bewegen.

 

http://www.bpb.de/politik/wahlen/europawahl-2019/?pk_campaign=nl2019-01-16&pk_kwd=283637

Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) – Informationen zur Europawahl

 

https://europa.eu/euandme/frontpage_de

Videos der Kampagne „EUandMe“

5 Kurzfilme von europäischen Regisseuren/innen in einer Länge von 8 Minuten in hoher Qualität greifen Themen wie Mobilität, Rechte, Ausbildung, Nachhaltigkeit und Digitales auf. Sie eignen sich als Vorfilme in Kinos, zur Bereicherung von allen Wahlveranstaltungen, und zur Verbreitung in den Sozialen Medien. Eigens hierfür gibt es 8-Sekunden-Spots, die „Appetit“ auf mehr machen sollen.

 

https://netzpolitik.org/2018/europawahl-2019-staaten-sind-schlecht-geruestet-gegen-fremde-einflussnahme/
Hinweise zu möglichen Beeinflussungen von Wahlen durch das Internet

 

https://www.kmk-pad.org/praxis/europa-waehlt.html

Der Pädagogische Austauschdienst bei der Kultusministerkonferenz (PAD) hat auf seiner Homepage einen Bereich „Europa wählt!“ eingerichtet, um europäische Themen kreativ in Schule und Unterricht aufzugreifen und damit Europakompetenz zu fördern.

 

www.stop-fake-news.nibis.de/

Fake News sind eine besondere Form falscher oder gefälschter Nachrichten, die im Internet vor allem über die sozialen Netzwerke und insbesondere auch im Zuge von Wahlen verbreitet werden. Die massenhafte Verbreitung von Fake News führt dazu, dass die Unsicherheit und das Misstrauen gegenüber Nachrichten und gegenüber journalistischen Medien im Besonderen wachsen. Auf der Seite befinden sich hierzu umfangreiche Materialien, u. a. Unterrichtseinheiten.

 

http://www.nibis.de/nibis.php?menid=11045

Portal „Politische Bildung“ des NLQ; u. a. Informationen zur Europawahl 2019

 

Vote Match EU

Onlineplattform, auf der sich die politischen Positionen aller europäischen Parteien mit den eigenen Ansichten vergleichen lassen. Die Plattform steht europaweit zur Verfügung und bietet ergänzend umfangreiches Hintergrundwissen über die Arbeit des Europäischen Parlaments.

 

 der Euroscola-Tagung im Europäischen Parlament

Euroscola 2019: Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland fordert im diesjährigen Euroscola-Wettbewerb Jugendliche unter dem Motto „Diesmal wähle ich... für ein junges Europa!“ dazu auf, eine fiktive Partei zu gründen, die die Interessen junger Europäerinnen und Europäer vertritt.

 

http://www.bbs-ritterplan.de/website/index.php?id=749

„Wir alle sind Europa. Sorgen wir dafür, dass es so bleibt!“

Schülerinnen und Schüler an den Berufsbildenden Schulen Ritterplan in Göttingen - Erzieherinnen und Erzieher im zweiten Ausbildungsjahr – haben seit einem Auslandspraktikum und einer Studienfahrt nach Brüssel großes Interesse an Politikthemen und insbesondere an Europa entwickelt. Sie möchten in Zukunft Europa aktiv mitgestallten und auch anderen jungen Menschen vermitteln, wie wichtig die Zukunft Europas für alle ist. Mit den von ihnen entworfenen Plakaten möchten Sie aktiv für eine Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2019 werben.

 

How to share the campaign European Elections 2019

 

bit.ly/bpb-zahlen-europa

Wie funktioniert die Europäische Union (EU), wer entscheidet was, wie gläubig sind die Europäer, wie viele 100-Jährige werden 2050 in Europa leben? Antworten auf Fragen wie diese gibt es auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

www.ec.europa.eu/eurostat und bit.ly/2uRW4Hp

Ab Mai geht der Wahlomat zur Europawahl online; er bietet eine gute Übersicht zu den Positionen der Parteien. Fundgrube für Zahlen sind die Website von Eurostat und

die Broschüre „Europäische Union“ des Europäischen Rates (PDF).

 

https://what-europe-does-for-me.eu

Einen Überblick darüber, wie die EU unseren Alltag beeinflusst, gibt diese Seite.

 

www.ichange-europe.de/fuck-the-eu/

Und die Macher von ichange-europe.de haben die Mythen über die EU gründlich widerlegt:

bit.ly/eu-mythen-deutschland

Mehr Infos auch auf der deutschen Seite der Europäischen Kommission

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln